Aktuelles:



Infoveranstaltung für Bachelor- und Master-Studierende Auf dem Weg in den Beruf Am Donnerstag, 4. Februar 2021 / 18 Uhr s.t.
Frankfurter Absolvent*innen berichten von ihren Erfahrungen und stehen zum Gespräch bereit - mit Begüm Inal, Clara Nicolay und Samuel Fickinger sowie dem Team von Weißer Grund (https://www.weissergrund.com/)

Die Veranstaltung findet per zoom statt, den entsprechenden Link finden Sie im OLAT-Kurs "WS 20/21 Kunstgeschichte Bachelor" (https://olat-ce.server.uni-frankfurt.de/olat/auth/RepositoryEntry/9705979905/CourseNode/102564435891010).


Wir gratulieren Opus Magnum für Prof'in Regine Prange! Prof. Dr. Regine Prange erhält die ,Opus Magnum‘-Auszeichnung durch die VolkswagenStiftung für ihr Buchprojekt ‚Realismus als Formproblem‘. Die Förderung umfasst vor allem die Finanzierung einer Lehrvertretung für drei Semester und zielt somit auch auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Geplant ist die Realisierung des Forschungsvorhabens ab Wintersemester 2021/22.
Die geförderte Studie zielt auf ein neues Verständnis des Realismus, das grundsätzlich mit dem eigenständigen Wahrheitsanspruch der modernen Kunst verbunden wird und die traditionelle Dichotomisierung von Realismus und Abstraktion revidiert. Dominierte bislang eine Perspektive auf den Realismus, die primär seinem dokumentarischen Gestus gilt, rücken hier die „formalistischen“ Methoden der Verfremdung, speziell die Montage, in den Fokus. Hauptgegenstand der Untersuchung ist die Wiederaufnahme und Entfaltung der historischen Realismus-Ästhetiken in Malerei und Film seit den 1960er Jahren, dargestellt an Werken Gerhard Richters, Pier Paolo Pasolinis, Alexander Kluges und Jean-Luc Godards.

OLAT Kurs Eigenständig organisierte Exkursionen AKTUALISIERUNG / WICHTIG [STAND 04. Januar 2021]

Aufgrund der aktuellen Lage und den bundes- und landesweiten Vorgaben zur Risikoreduzierung der Corona-Pandemie sind auch weiterhin keine selbständig organisierten Exkursionen möglich, die einen Besuch vor Ort vorsehen.

Studierende, die für ihren weiteren Studienverlauf im Bachelor dringend die Exkursionsmodule M7 und/oder M9 abschließen müssen, haben derzeit die Möglichkeit, eine 'virtuelle Exkursion' durchzuführen. Planung und Umsetzung sollten in Absprache mit einer Dozentin/einem Dozenten erfolgen und idealerweise die Thematik eines Seminars ergänzen, das Sie aktuell besuchen.

Weitere Informationen finden Sie im OLAT-Kurs: https://olat-ce.server.uni-frankfurt.de/olat/auth/RepositoryEntry/9062481923?3



Neu erschienen: Löwe, Wölfin, Greif. Monumentale Tierbronzen im Mittelalter Herausgegeben von Joanna Olchawa
Der 'Markuslöwe' in Venedig, die 'Kapitolinische Wölfin' in Rom oder der 'Greif' auf der Kaiserpfalz in Goslar: Monumentale Tierbronzen dominierten viele mittelalterliche Städte und Paläste. Ob aus der Antike übernommen, überarbeitet und teils verändert oder neu gegossen, stellen sie aufgrund ihrer Größe, Platzierung und meist offen gehaltenen Bedeutungen bis heute ideale Identifikationsfiguren für einzelne Individuen oder soziale Gruppen dar. Der Band nimmt ausgewählte Bronzen südlich und nördlich der Alpen, ihre Geschichten und Rezeptionsweisen erstmals vergleichend und interdisziplinär in den Blick.
 
De Gruyter 2020
ISBN: 978-3-11-061516-6


Informationen und Angebote zum Praktikum im Rahmen der Studienordnung jetzt auch im OLAT Kurs:
https://olat-ce.server.uni-frankfurt.de/olat/auth/RepositoryEntry/9867427842



Informationen über die Maßnahmen zur Begrenzung des Corona-Risikos Aktualisierung: 1. Juli 2020
Die jeweils aktuellen Nachrichten der Goethe-Universität finden Sie unter
https://www.uni-frankfurt.de/86555546/Corona?legacy_request=1#accordeon-beed2d92
Wintersemester 2020/2021

- Die Vorlesungszeit im Wintersemester wird am 2. November 2020 beginnen und bis zum 19. Februar 2021 dauern. Lehrveranstaltungen können aber auch schon Ende Oktober stattfinden (das gilt z. B. für zwei Übungen der Kunstgeschichte) oder auch in der ersten Januarwoche. Wie in den vergangenen Semestern erfolgt die Einschreibung in Lehrveranstaltungen über OLAT; die entsprechenden Fristen werden rechtzeitig im Vorlesungsverzeichnis bekannt gegeben.

- Gemäß einer Empfehlung der Goethe-Universität werden unter den gegebenen Umständen die Lehrveranstaltungen auch im Wintersemester digital erfolgen. Dass dies sowohl für die Studierenden als auch für die Lehrenden eine große Belastung bedeutet, ist uns nur zu bewusst. Vor allem für Lehrformate wie Übungen und Exkursionen, die meist vor Ort, also in Präsenz, stattfinden, ergibt sich eine besonders schwierige Situation. Im BA-Studium der Kunstgeschichte können daher in diesem Semester mehrere Proseminare mit selbstorganisierten Exkursionstagen und einige Hauptseminare mit einer selbstorganisierten Großen Exkursion verbunden werden. Ausnahmsweise sind diese Exkursionen individuell, also nicht in Gruppen, durchzuführen.

- MA-Studierende, die vor dem Abschluss ihres Studiums stehen und noch keine Exkursion absolvieren konnten, ersuchen wir, ihre Betreuer*innen zu kontaktieren.

- Das Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2020/2021 ist zwar schon online, gibt aber noch nicht das definitive Lehrangebot wieder. Die Angaben werden laufend aktualisiert, dies gilt beispielsweise für einzelne Termine, inhaltliche Kommentare und Regelungen zur Anmeldung. Rufen Sie bitte regelmäßig eigenständig das Vorlesungsverzeichnis auf.

Abgabefristen von Hausarbeiten aus Seminaren im Wintersemester 2019/2020
-   Entsprechend der Vorgaben der Goethe-Universität läuft die Abgabefrist für Hausarbeiten seit dem 15. Mai wieder. Diese Frist wird für Kunstgeschichte-Hausarbeiten, zusätzlich zu den generell eingeräumten sechs Wochen, insgesamt bis Freitag, den 24. Juli 2020 verlängert, um den durch die Schließung im März verlorenen Tagen sowie den erschwerten Arbeitsbedingungen Rechnung zu tragen. Bei Fragen zu den Hausarbeiten (z. B. bezüglich Literaturrecherche und -auswahl) wenden Sie sich bitte an die Dozent*innen.
Eine darüber hinaus gehende individuelle Verlängerung der Abgabefristen ist aufgrund besonderer Situationen (z. B. Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe) möglich. Wir ersuchen, dies mit den Prüfer*innen abzuklären. Hausarbeiten sollen ausnahmsweise nur in elektronischer Form an die Betreuer*innen gemailt, also nicht am Institut abgegeben werden. Die unterschriebene Erklärung, dass die Arbeit selbstständig verfasst und alle benutzten Quellen und Hilfsmittel in der Arbeit angegeben sind, ist als Scan/PDF zu schicken.

Abgabefristen von Hausarbeiten und Abschlussarbeiten aus dem Sommersemester 2020
Für Hausarbeiten sowie Abschlussarbeiten mit Ausgabe zwischen dem 15. Mai und einschließlich 30. September 2020 starten die in der Ordnung festgelegten Bearbeitungsfristen mit dem Tag der Ausgabe und werden pauschal jeweils um drei Wochen verlängert. Die genauen Abgabefristen für Hausarbeiten finden Sie unter ->Studium->Termine und Fristen.

Unabhängig von dem jeweiligen Format der Prüfungsleistungen ist auch in diesem Semester die eigenständige Anmeldung zur Prüfungsleistung über QIS/LSF notwendig (genauere Angaben dazu unter www.philprom.de)

Auch hier gilt:

- Hausarbeiten allein in elektronischer Form an die Betreuer*innen, incl. Erklärung als Scan/PDF, dass die Arbeit selbstständig verfasst und alle benutzten Quellen und Hilfsmittel in der Arbeit angegeben sind.

- eine Verlängerung der Abgabefristen aufgrund einer individuellen Situation (Kinderbetreuung, weiterhin geschlossene Schulen o. Ä.) ist möglich. Dies ist mit den Lehrveranstaltungsleiter*innen abzuklären.

Kunstbibliothek
- Die Universitätsbibliothek an allen Standorten erweitert sukzessive wieder ihre Angebote. Das gilt auch für die Kunstbibliothek! Bitte informieren Sie sich über die aktuelle Situation auf ihrer Homepage (https://www.ub.uni-frankfurt.de/kunstbibliothek/).

Erreichbarkeit der Mitarbeiter*innen am Institut

- Die Tätigkeit der Sekretariate ist vorerst vorwiegend auf Home-Office umgestellt. Dringende Anfragen stellen Sie bitte per Mail.

- Persönliche Beratungen und Sprechstunden können vorerst weiterhin nicht stattfinden. Auch hier ersuchen wir, sich an die Betreffenden per Mail zu wenden. Es wird zudem eine virtuelle Studienberatung angeboten, die über das Chatforum in einem OLAT-Kurs erfolgt.

Wir bitten um Verständnis für alle Unannehmlichkeiten, die durch diese notwendigen Schritte entstehen. Da es bei den getroffenen Maßnahmen zu Änderungen kommen kann, bitten wir Sie, sich auf den Homepages der Goethe-Universität und des Kunstgeschichtlichen Instituts auf dem Laufenden zu halten.

Suche