Aktuelles:

Nachruf Bettina Rudhof (1959-2020) Mit Bettina Rudhof ist am 17.06.2020 eine geschätzte Kollegin des Kunsthistorischen Instituts von uns gegangen. Die Architektin und Kunsthistorikerin war fast dreißig Jahre am Institut tätig. Nach ihrem Studium begann sie 1995 als Fotografin und hat später die Lehre im Bereich der Architekturgeschichte wesentlich mitgeprägt. Ihre Einführungsveranstaltungen erfreuten sich bei den Studierenden großer Beliebtheit. Sie boten einen umfassenden Einstieg in das Fach und zugleich einen sehr persönlichen Blick darauf. Die Begeisterung und Freude, mit der Bettina Rudhof architekturhistorische und andere Themen vermittelte, steckten an und beschränkten sich keineswegs nur auf die universitäre Lehre. Am Deutschen Architekturmuseum kuratierte sie unter anderem die vielbeachtete Ausstellung zu Stanley Kubrick. In ihren beliebten Vorträgen zur Architekturtheorie erschloss sie in den letzten Jahren einem breiten Publikum die Werke berühmter Architekten und Designer wie El Lissitzky, Robert Venturi, Aldo Rossi, Rem Koolhaas, Carlo Scarpa u.a.. Allgemeinverständlichkeit und Genauigkeit im Detail waren hierfür ebenso charakteristisch wie ein großer Respekt vor den behandelten Themen. Dies gilt auch für ihre zahlreichen Publikationen zur Architektur- und Designgeschichte. Aus persönlichen Gründen beschäftigte sie sich zudem intensiv mit sozialen Fragen wie dem barrierefreien Wohnen etwa für Demenzkranke oder dem Thema inklusives Bauen.

Bettina Rudhof war eine verlässliche, feinsinnige, stets hilfsbereite und vor allem humorvolle Kollegin, die mit ihrer engagierten, eigenständigen, kritischen und streitbaren Art das Institut bereichert hat. Dass sie so unvermittelt aus dem Arbeitsleben und nun endgültig aus dem Leben gerissen wurde, hinterläßt eine große Lücke.

Informationen über die Maßnahmen zur Begrenzung des Corona-Risikos Aktualisierung: 1. Juli 2020
Die jeweils aktuellen Nachrichten der Goethe-Universität finden Sie unter
https://www.uni-frankfurt.de/86555546/Corona?legacy_request=1#accordeon-beed2d92
Wintersemester 2020/2021

- Die Vorlesungszeit im Wintersemester wird am 2. November 2020 beginnen und bis zum 19. Februar 2021 dauern. Lehrveranstaltungen können aber auch schon Ende Oktober stattfinden (das gilt z. B. für zwei Übungen der Kunstgeschichte) oder auch in der ersten Januarwoche. Wie in den vergangenen Semestern erfolgt die Einschreibung in Lehrveranstaltungen über OLAT; die entsprechenden Fristen werden rechtzeitig im Vorlesungsverzeichnis bekannt gegeben.

- Gemäß einer Empfehlung der Goethe-Universität werden unter den gegebenen Umständen die Lehrveranstaltungen auch im Wintersemester digital erfolgen. Dass dies sowohl für die Studierenden als auch für die Lehrenden eine große Belastung bedeutet, ist uns nur zu bewusst. Vor allem für Lehrformate wie Übungen und Exkursionen, die meist vor Ort, also in Präsenz, stattfinden, ergibt sich eine besonders schwierige Situation. Im BA-Studium der Kunstgeschichte können daher in diesem Semester mehrere Proseminare mit selbstorganisierten Exkursionstagen und einige Hauptseminare mit einer selbstorganisierten Großen Exkursion verbunden werden. Ausnahmsweise sind diese Exkursionen individuell, also nicht in Gruppen, durchzuführen.

- MA-Studierende, die vor dem Abschluss ihres Studiums stehen und noch keine Exkursion absolvieren konnten, ersuchen wir, ihre Betreuer*innen zu kontaktieren.

- Das Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2020/2021 ist zwar schon online, gibt aber noch nicht das definitive Lehrangebot wieder. Die Angaben werden laufend aktualisiert, dies gilt beispielsweise für einzelne Termine, inhaltliche Kommentare und Regelungen zur Anmeldung. Rufen Sie bitte regelmäßig eigenständig das Vorlesungsverzeichnis auf.

Abgabefristen von Hausarbeiten aus Seminaren im Wintersemester 2019/2020
-   Entsprechend der Vorgaben der Goethe-Universität läuft die Abgabefrist für Hausarbeiten seit dem 15. Mai wieder. Diese Frist wird für Kunstgeschichte-Hausarbeiten, zusätzlich zu den generell eingeräumten sechs Wochen, insgesamt bis Freitag, den 24. Juli 2020 verlängert, um den durch die Schließung im März verlorenen Tagen sowie den erschwerten Arbeitsbedingungen Rechnung zu tragen. Bei Fragen zu den Hausarbeiten (z. B. bezüglich Literaturrecherche und -auswahl) wenden Sie sich bitte an die Dozent*innen.
Eine darüber hinaus gehende individuelle Verlängerung der Abgabefristen ist aufgrund besonderer Situationen (z. B. Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe) möglich. Wir ersuchen, dies mit den Prüfer*innen abzuklären. Hausarbeiten sollen ausnahmsweise nur in elektronischer Form an die Betreuer*innen gemailt, also nicht am Institut abgegeben werden. Die unterschriebene Erklärung, dass die Arbeit selbstständig verfasst und alle benutzten Quellen und Hilfsmittel in der Arbeit angegeben sind, ist als Scan/PDF zu schicken.

Abgabefristen von Hausarbeiten und Abschlussarbeiten aus dem Sommersemester 2020
Für Hausarbeiten sowie Abschlussarbeiten mit Ausgabe zwischen dem 15. Mai und einschließlich 30. September 2020 starten die in der Ordnung festgelegten Bearbeitungsfristen mit dem Tag der Ausgabe und werden pauschal jeweils um drei Wochen verlängert. Die genauen Abgabefristen für Hausarbeiten finden Sie unter ->Studium->Termine und Fristen.

Unabhängig von dem jeweiligen Format der Prüfungsleistungen ist auch in diesem Semester die eigenständige Anmeldung zur Prüfungsleistung über QIS/LSF notwendig (genauere Angaben dazu unter www.philprom.de)

Auch hier gilt:

- Hausarbeiten allein in elektronischer Form an die Betreuer*innen, incl. Erklärung als Scan/PDF, dass die Arbeit selbstständig verfasst und alle benutzten Quellen und Hilfsmittel in der Arbeit angegeben sind.

- eine Verlängerung der Abgabefristen aufgrund einer individuellen Situation (Kinderbetreuung, weiterhin geschlossene Schulen o. Ä.) ist möglich. Dies ist mit den Lehrveranstaltungsleiter*innen abzuklären.

Kunstbibliothek
- Die Universitätsbibliothek an allen Standorten erweitert sukzessive wieder ihre Angebote. Das gilt auch für die Kunstbibliothek! Bitte informieren Sie sich über die aktuelle Situation auf ihrer Homepage (https://www.ub.uni-frankfurt.de/kunstbibliothek/).

Erreichbarkeit der Mitarbeiter*innen am Institut

- Die Tätigkeit der Sekretariate ist vorerst vorwiegend auf Home-Office umgestellt. Dringende Anfragen stellen Sie bitte per Mail.

- Persönliche Beratungen und Sprechstunden können vorerst weiterhin nicht stattfinden. Auch hier ersuchen wir, sich an die Betreffenden per Mail zu wenden. Es wird zudem eine virtuelle Studienberatung angeboten, die über das Chatforum in einem OLAT-Kurs erfolgt.

Wir bitten um Verständnis für alle Unannehmlichkeiten, die durch diese notwendigen Schritte entstehen. Da es bei den getroffenen Maßnahmen zu Änderungen kommen kann, bitten wir Sie, sich auf den Homepages der Goethe-Universität und des Kunstgeschichtlichen Instituts auf dem Laufenden zu halten.


Die Einschreibung für Proseminare, Seminare, Übungen und Exkursionen läuft vom 6. Oktober 2020 8:00 Uhr bis zum 30. Oktober 2020 8:00 Uhr.

Falls Sie einen Kurs nicht über den "Katalog" (also dem Reiter "Kursangebote") finden, versuchen Sie es bitte über die Suchfunktion!! Nicht alle Kurse verlangen eine Einschreibung über OLAT. Informationen hierzu finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

OLAT Kurs "Virtuelle Studienberatung"
Liebe Studierende,

in diesem OLAT-Kurs haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die wir Ihnen sonst in der Studienberatung und auf direktem Wege, im Gespräch beantworten würden. Die "virtuelle Studienberatung" funktioniert wie ein Chat-Forum. Nach der Einschreibung haben Sie außerdem Zugriff auf einen Wiki, in dem Sie Informationen zu grundsätzlichen Themen rund ums Studium finden. Wir werden die Punkte nach und nach erweitern um die Aspekte, die für Sie wichtig sind.

https://olat-ce.server.uni-frankfurt.de/olat/auth/RepositoryEntry/8289550365
Nutzen Sie bitte die unterschiedlichen Rubriken bzw. die spezifischen Foren, um dort gezielt Ihre Fragen einzustellen. Versehen Sie Ihre Eingaben bitte auch mit einem Begriff, der als Stichwort Ihr Anliegen charakterisiert. Auf diese Weise sortieren sich die Fragen innerhalb eines Forums nach thematisch verwandten Anliegen. Vielleicht stellen Sie dann auch fest, dass jemand anderes schon genau die Frage gestellt hat und es bereits eine Antwort gibt zu dem Punkt, der Sie auch bewegt.

Viele Grüße vom Kunsthistorischen Institut der Universität Frankfurt!

Erstsemsterreader:

Bachelorstudiengang Kunstgeschichte (PDF)
Masterstudiengang Kunstgeschichte (PDF)



Suche