12.1.21 Bastian Eclercy

Dr. Bastian Eclercy, Städel Museum, Frankfurt: Rang und Preis. Vom Wert der Landschaftsmalerei im 17. Jahrhundert

Kunsttheorie und Kunstmarkt bilden üblicherweise zwei strikt voneinander getrennte Forschungsbereiche, die sich wechselseitig kaum wahrnehmen. Am Beispiel der Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts führt dieser Vortrag vor, welche Erkenntnisse sich aus einer Zusammenschau beider Aspekte gewinnen lassen. Dabei stehen zwei Regionen im Fokus, denen sich die Kunstmarktforschung der letzten Jahrzehnte eingehend gewidmet hat: Holland und Rom. Wie wirkte sich also die in der Kunsttheorie etablierte Hierarchie der Gattungen auf Wert und Bedeutung der Landschaftsmalerei auf dem Kunstmarkt des 17. Jahrhunderts aus? Oder anders gefragt: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Kunsttheorie und Ökonomie?


Suche