Professur für Architekturgeschichte


Im Unterschied zu den dissoziierenden Tendenzen der letzten Jahre betrachtet die Professur die theoretische Reflexion und historische Analyse nicht als voneinander getrennte Bereiche, sondern als dialektisch aufeinander bezogene Aspekte einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Architektur. Dem liegt die Erkenntnis zugrunde, dass sich der Zugriff auf bestimmte historische Themen immer auch durch ein spezifisches Interesse der Gegenwart erklärt, während sich substantielle architekturtheoretische Denkfiguren kaum ohne fundierte geistes- und ideengeschichtliche Kenntnisse formulieren lassen. Architekturgeschichte und Architekturtheorie sind daher als untrennbar miteinander verbundene Bereiche zu betrachten, die erst im Zusammenspiel eine komplexe, begrifflich präzise und methodisch stringente Auseinandersetzung mit dem Gegenstand erlauben. Aus dieser grundsätzlichen Überlegung heraus beschäftigt sich die Professur sowohl mit der historischen Genese der Architektur und Architekturtheorie als auch mit zeitgenössischen Diskursen und neueren methodischen Ansätzen. Dies umfasst gleichermaßen die Berücksichtigung medientheoretischer, philosophischer und allgemein kunsthistorischer Fragestellungen.


Lehrstuhlinhaber:

Prof. Dr. Carsten Ruhl

Wissenschaftliche Mitarbeiter:

PD Dr. Markus Dauss
Frederike Lausch

Sekretariat

Gabriele Frickenschmidt

Studentische Hilfskraft

Moritz Röger
Jennifer Dyck



Forschungsprojekte


 Promotionen


Suche