Dr. Berit Wagner

Vorträge

Vorträge Naturmagie (Magia Naturalis) und Alchemie in der frühneuzeitlichen Malerei und Kunsttheorie:

„Wege der Übertragung. Mit Matthäus Merian d.Ä. in die Alchemische Weltlandschaft blicken, Festvortrag Akademische Semesterfeier des Kunstgeschichtlichen Instituts, Goethe-Universität Frankfurt, 12. Februar 2020

„Die alchemistische Bilderhandschrift des Erfurter Bürgers Valentin Hernworst. Zur Transformation alchemistischen (Bild-) Wissens in Erfurt und im Alten Reich, Tagung „Das mittelalterliche Erfurt – Metropole zwischen Ost und West“ (Teil II), 6.-8. Juni 2019, Collegium Maius Erfurt

„Tizians Fleckenmalerei und die Alchemie in Venedig“, Nachwuchs-Workshop Neue Tendenzen der Italienforschung zu Mittelalter und Renaissance, Kunsthistorisches Institut in Florenz, Max-Planck-Institut,  03.-04. Dezember 2018

„Opus magnum und Quinta essentia – Peter Paul Rubens im Reich der Alchemie“, Abendvortrag, Universität Augsburg, Phil.-Hist. Fakultät, 06. Juni 2018 und dass. am Institut für Kunstgeschichte der Freien Universität Berlin, 01. Februar 2018

„Transformationen. Rubens, Goltzius und die Kraft der Verwandlung im Zeitalter der Alchemie“, Abendvortrag im Städel Museum Frankfurt, 12. April 2018

„Separationen. Peter Paul Rubens und sein geheimes Doppelleben als Kunsttheoretiker“, Ringvorlesung „Der Künstler spricht. Künstlerische Selbstzeugnisse vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart“, Kunstgeschichtliches Institut der Goethe-Universität Frankfurt am Main, 01. Juni 2017

 „Memorizing of Alchemical Concepts in the (Painted) Art Chambers in Antwerp“ Workshop „Art and Alchemy“, Max Planck Research Group „Art and Knowledge in Pre-Modern Europe Berlin" und Museum Kunstpalast Düsseldorf zur Vorbereitung der Ausstellung "Kunst und Alchemie - Das Geheimnis der Verwandlung" in Düsseldorf 2014, Berlin 09.-10. Februar 2012

 „Mikrokosmische Sinnlichkeit und die Transformation von Evidenz. Bildmagische Wirkungsästhetik im frühneuzeitlichen Antwerpen?“ Jahrestagung ANKK, Frankfurt 29. September-01. Oktober 2011

 „Painting – printing – writing: What early modern painters and their patrons expect from alchemy”, „On the Fringes of Alchemy”, Workshop Medieval Studies Department Central European University, Budapest 09.-10. Juli 2010

 „On the Paracelsian doctrine in Antwerp painting and painters circles in early 17th century”, Workshop „Vaenius Conclusiones, Département d’archéologie et d’histoire de l’art de Université catholique de Louvain, Louvain-la-Neuve, 23. Oktober 2009

 „Painters and the Order of the Inspirati”, „The Lure of Secrecy. Western Esotericism and the Arts”, Annual Conference Centre for the Study of Western Esotericism 10.-11. Oktober 2009

 „From Durer to Rubens. Painters and the hermetic tradition”, Annual Meeting RSA, Los Angeles 19.-21. März 2009

 „Abbild oder Illusion? Zur Rezeptionsästhetik der gemalten Antwerpener Kunst- und Wunderkammern bis 1630, Gastvortragsreihe Barocke Illusionsmalerei, Saarbrücken 27. Januar 2009



Vorträge Kunsthandel, Kunstmarkt und Kunstsammeln (Auswahl):

„Der verführte Liebhaber. Zur Entwicklung des Kunsthandels am Beispiel von Frankfurt am Main (1400-1600)“, Ringvorlesung Kunst am Markt. Künstler - Händler - Sammlungen/Sammler des Kunstgeschichtlichen Instituts der Goethe Univesität Frankfurt im WS 2020/21, 03. November 2020 ( https://youtu.be/Bu5kFXDWzJY )

„Der deutsche Kunsthandel in Stadt und Hof um 1600“, Evening Lecture, Vortragsreihe des Forums Kunst und Markt am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Technische Universität Berlin, 21. Januar 2019

„The Art Dealer Family of Caymox, as Mediators of Flemish Artworks around 1600“, Masters of Mobility, Cultural Exchange between the Netherlands and Germany in the Long 17th Century, 08.-10. Oktober 2017, Horst Gerson Digital Project, Netherlands Institute for Art History, Den Haag and Rijksmuseum, Amsterdam

„Kontaktzonen. Residenz, Residenzstadt und der Gemälde- und Skulpturenhandel im 16. Jahrhundert“, Die Stadt im Schatten des Hofes? Bürgerlich-kommunale Repräsentation in Residenzstädten des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit, Mainz, 14.-16. September 2017, 2. Symposium des Projekts „Residenzstädte im Alten Reich (1300–1800)“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

„Habenwollen – Das gekaufte Kunstwerk als Prestigeobjekt“, Tagung Pracht, Preis, Prestige im Mittelalter, Köln, 03.-04. November 2016, a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne

„Gemälde und Skulpturen für den Kunsthandel? Die Frankfurter Messe als Drehscheibe für den Kunsttransfer im 15. Jahrhundert“, Internationale Tagung  „Kunsttransfer und Kunstgenese am Mittelrhein“,  05.-06. Juni 2015, Frankfurt am Main

„Keeping in touch with Frankfurt: The art dealer Family of Caymox and their German network“, Annual Meeting RSA, 26.03.-28.03.2015, Berlin

„Geschmack oder Angebot?  Niederländische Gemälde im deutschen Kunsthandel des 16. Jahrhunderts“ Workshop „Kunst-Dinge. Kulturen des (Ver-)kaufens zwischen High und Low“ zgl. Arbeitstreffen des DFG-Netzwerkes „Materielle Kultur und Konsum im Europa der Frühen Neuzeit, 08.05.-10.05.2014, Frankfurt am Main

 „The skills of the seller. The formation of prices in the German art trade around 1500“, Schwabenakademie Irsee 30.03.-01.04.2012

 „Der Kunsthandel im Spätmittelalter mit einem Seitenblick auf die zeitgenössische Kontextualisierung der Marktbilder“ Kolloquium der Fachgruppe polychrome Skulptur des VDR im Liebieghaus Frankfurt 03.02- 05.02.2012

 „Kunst und Kommerz. Der Handel mit Skulpturen um 1500“, Vortragsreihe Positionen, Skulpturensammlung Liebieghaus Frankfurt 02.11.2011

 „so well wier ess fersuchen. Der deutsche Kunsthandel im Spätmittelalter mit besonderer Berücksichtigung von Nürnberg“, 25. Treffen des Forschungskreises Kunst des Mittelalters, Nürnberg 22.-24.10.2010


Suche