Dr. Berit Wagner

E-Mail wagner@kunst.uni-frankfurt.de

Raum 317
Telefon 0 69 / 7 98–2 34 69

Sprechstunden

Die Sprechstunde findet aktuell telefonisch oder per E-Mail statt. Wir können gern Zoom-Termine für die Absprache von Haus- oder auch Abschlussarbeiten etc. vereinbaren!

Aktuell

Wintersemester 2020/21, Prof. Dr. Jochen Sander und Dr. Berit Wagner     
Ringvorlesung am Kunstgeschichtlichen Institut: Kunst am Markt. Künstler – Händler – Sammlungen/Sammler
Online über Zoom, dienstags, 18:15-19:45 Uhr, ab 03. November 2020

Vortrag: 3. November 2020 - Der verführte Liebhaber. Zur Entwicklung des Kunsthandels am Beispiel von Frankfurt am Main (1400-1600).

Alchemica Illustrata in Frankfurter Verlagen 1550–1630
Projekt mit Studierenden des Kunstgeschichtlichen Instituts in Kooperation mit der Universitätsbibliothek gefördert vom Förderfonds Lehre der Goethe Universität mit Workshop (27.-28. Februar 2020, Programm hier als PDF) und virtueller Ausstellung Matthäus Merian d.Ä. und die Bebilderung der Alchemie - Eröffnung im Dezember 2020 -, siehe auch:
https://www.researchgate.net/project/Matthaeus-Merian-dAe-und-die-Bebilderung-der-Alchemie-um-1600

Studientag Kunst in Frankfurt und am Mittelrhein 2020 mit Forschungen zum Hausbuchmeister, Frankfurt, Kunstgeschichtliches Institut,  verschoben auf Frühjahr 2021 (Programm und Datum folgen) 

Vortrag Der hallesche ‚Wunderschatz‘ von 1625 – Sammelleidenschaft im Zeitalter der europäischen Kunst- und Wunderkammern, Halle, Franckesche Stiftungen, Englischer Saal, verschoben auf Frühjahr 2021



Forschung, Themen- und Betätigungsfelder

Naturmagische Bildkonzepte nördlich und südlich der Alpen, insbesondere Alchemie und Paracelsismus am Beispiel von Dürer, Tizian und Rubens und ihren Netzwerken (bzw. Nürnberg – Venedig – Antwerpen) im Rahmen des Habilitationsvorhabens: Feuer – Farbe – Alchemie. Naturmagische Bildkonzepte und ihre Transformationen von Dürer bis Rubens (vgl. Vorträge und Lehrveranstaltungen)

Alchemica Illustrata um 1600

Materielle Kultur und Kunsthandel, Kunstsammlungen, Kunst- und Ideentransfer, Kommerzbilder als "silent messengers"; Netzwerke der Kunsthändler zwischen 1400–1650: mit einem Projekt zum Kunsthandel und Kunsttransfer in Antwerpen, Frankfurt, Nürnberg und Leipzig zwischen 1500–1630

Regionale Kunstgeschichte und Kunsttransfer in der frühen Neuzeit Kunsttransfer und Vernetzung in der 'Kunstlandschaft' am Beispiel der Kunst am Mittelrhein und in der freien Reichsstadt Frankfurt 1400–1650



Veranstaltung von Tagungen / Studientagen / Vernetzungen

7.-9. November 2019 Tagung Dinge des Glaubens. Materialisierte Frömmigkeit in der Vormoderne, Tagung mit Anne Mariss, Regensburg, Kim Siebenhüner, Jena, in Kooperation mit der Stiftung Schloss Friedenstein und dem Arbeitskreis Materielle Kultur und Konsum in der Vormoderne, Jena und Gotha – zum Programm (PDF des Flyers)
 
28. Juni 2019, Studientag Kunst in Frankfurt und am Mittelrhein. Aktuelle Forschungen  und Digitalprojekte, Museum Giersch der Goethe-Universität zusammen mit Jochen Sander, Michaela Schedl und Almut Pollmer-Schmidt (https://arthist.net/archive/21005)
 
27.-31. März 2019, Forum Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte: Zwischen Kunsttechnologie und Kunstgeschichte, XXXV. Kunsthistorikertag Göttingen, zusammen mit Nils Büttner und Jochen Sander
 

5.-7. Oktober 2016, Gründungstreffen Arbeitskreis Materielle Kultur und Konsum in der Vormoderne, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, (mkkv.hypotheses.org/)

1. April 2016, 9. Arbeitstreffen des DFG-Netzwerkes Materielle Kultur und Konsum im Europa der Frühen Neuzeit, Frankfurt, Kunstgeschichtliches Institut

11. Juli 2015, Studientag Der Frankfurter Kunstmarkt zwischen 1550 und 1650, in Kooperation mit Dorothee Linnemann (Historisches Museum Frankfurt) und Andreas Hansert (CORF) (PDF Programm des Studientages)

5.-6. Juni 2015, Internationales Symposium Frankfurt als Zentrum unter Zentren? Kunsttransfer und Formgenese am Mittelrhein 1400–1500, Historisches Museum Frankfurt zusammen mit Martin Büchsel und Hilja Droste

8.-10. Mai 2014 Workshop Kunst-Dinge. Kulturen des (Ver-)kaufens zwischen High und Low zgl. Arbeitstreffen des DFG-Netzwerkes Materielle Kultur und Konsum im Europa der Frühen Neuzeit, Liebieghaus und Städel Museum Frankfurt am Main zusammen mit Michael Wenzel (Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel)
(PDF Programm des Workshops)

2011–2016 DFG-Netzwerk Materielle Kultur und Konsum in der Frühen Neuzeit



Studium und akademischer Werdegang  

Seit Sep/2017 Mentorin im Mentoring Programm des Landes Hessen ProAcademia*

Seit Oktober 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl der Städel-Kooperationsprofessur am Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität Frankfurt am Main

2010-2012 Koordination und wissenschaftliche Mitarbeit für die geplante DFG Projektgruppe (Universitäten Mainz und Frankfurt) mit neun interdisziplinären Teilprojekten: Das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal als Palimpsest. Die dynamische Genese einer Kulturlandschaft und ihre Funktionalisierung und Ästhetisierung vom Mittelalter bis zur Gegenwart zusammen mit Matthias Müller (Mainz); zweiter DFG-Antrag Juli 2012 mit insgesamt vier Teilprojekten

Oktober 2009-Dezember 2010 Planung und Mitkonzeption des DFG-Teilprojektes Kunsttransfer und Kunsthandel am Mittelrhein 1400–1550 unter Leitung von Martin Büchsel und Jochen Sander

Januar 2007-Juni 2008 Doktorandin bei Norberto Gramaccini an der Universität Bern im Rahmen des Pro*Doc Graduiertenprogramms Kunst als Kulturtransfer seit der Renaissance 1400–1600 unter Leitung von Andreas Beyer (Basel), Norberto Gramaccini (Bern) und Andreas Tönnesmann (Zürich). Im Mai–Juli 2002 sowie 2003–2004 Promotionsstipendium der Universität Halle-Wittenberg zum Thema: Bilder ohne Auftraggeber. Der deutsche Kunsthandel im 15. und frühen 16. Jahrhundert (Betreuung durch Michael Wiemers sowie Andreas Ranft), welches in Bern (ab Januar 2007) mit Studien zum Kunsthandel als Kulturtransfer verbunden wurde

Bis 2001 Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und der Historischen Hilfswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Università degli Studi di Pisa sowie an der University of Essex (Colchester)



Ausstellungen (Publikationen vgl. Artikel) und Medien

in Vorbereitung Matthäus Merian der Ältere und die Bebilderung der Alchemie. Virtuelle Ausstellung und Wissensplattform, Online ab Dezember 2020

2006 Mitarbeit bei der Landesausstellung Der Kardinal. Albrecht von Brandenburg. Renaissancefürst und Mäzen, Stiftung Moritzburg Halle (Leitung Leihverkehr und Aufbaukoordinierung)

2002 Mitarbeit im Ausstellungsbüro Emporium. 500 Jahre Universität Halle-Wittenberg. Landesausstellung Sachsen-Anhalt 2002 (Leitung Leihverkehr, Aufbaukoordinierung und zeitweise Restaurierung)

2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Museum für Sakrale Kunst und Liturgie (Heidelberg) für die Vorbereitung der Jubiläumsausstellung

1998-2006 freie Mitarbeit beim Mitteldeutschen Rundfunk (mdr)


Suche