Dr. Bettina Marten

E-Mail Marten@kunst.uni-frankfurt.de

Raum 306

Information

Der Sakralbau in der Architektur des 20. Jahrhunderts, BLOCKSEMINAR (PS, WS 17/18)



  • Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Soziologie an der Universität Hamburg (ergänzt durch Seminare in Philosophie, Altamerikanistik, Ur- und Frühgeschichte)
  • Stipendiatin des Consejo Superior de Investigaciones Cientificas (CSIC) und des DAAD
  • Werkverträge für das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Lemgo und das Deutsche Archäologische Institut/Abteilung Madrid
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Drittmittelprojekt „Schule des Sehens – Neue Medien in der Kunstgeschichte“) Vertretungsassistentin sowie Lehraufträge am Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden und an der Goethe Universität Frankfurt


Organisation folgender Kolloquien:

  • Hamburg 2002: Zur Entwicklung der Beziehung der deutschen Kulturwissenschaft zur iberischen Kultur (gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Warnke und Dr. Gisela Noehles-Doerk)
  • Göttingen 2004: Hispaniens Norden im 11. Jahrhundert - Christliche Kunst im Umbruch / El Norte hispánico en el siglo XI - Un cambio radical en el arte cristiano (gemeinsam mit Prof. Dr. Achim Arbeiter und Dr. Christiane Kothe)
  • Dresden 2008 „Festung im Fokus – Mathematische Methoden in der architectura militaris im 16. und 17. Jahrhundert und ihre Sublimierung in der architectura civilis“ (Kooperation der TU Dresden mit dem Mathematisch-Physikalischen Salon der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte Humboldt Universität Berlin, Prämiert im Wettbewerb „Kopf und Zahl“ des BMBF
  • Spanien-Foren im Rahmen der Kunsthistorikertage in Marburg 2009 und Würzburg 2011
  • Dezember 2012 „Carl Justi und die Kunstgeschichte“ – Kolloquium der Carl Justi Vereinigung e.V. in Zusammenarbeit mit dem kunsthistorischen Institut der Universität Bonn



Laufende Projekte:

  • Geometria est disciplina magnitudinis - Studien über den Einfluss mathematischer Innovationen auf Architektur und Kultur des 16. Jahrhunderts



Forschungsschwerpunkte:

  • Urbanistik und Architektur 12. bis 20. Jahrhundert, insbesondere Festungsbau im 16. Jahrhundert, Architekturtheorie von der Antike bis zum 20. Jahrhundert
  • Spanische Kunst 8. bis 20. Jahrhundert (alle Gattungen)
  • Mechanismen des Kulturtransfers und der Akkulturation
  • Transdisziplinarität zwischen Mathematik und Kunst

Suche