Dr. Iris Wien

E-Mail wien@kunst.uni-frankfurt.de

Information

Fellow im IPODI Research Project, TU Berlin

Nach Studien in Architektur und Stadtplanung an der Technischen Universität Stuttgart (Vordiplom 1991) studierte Iris Wien Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie in Bonn, Bochum und Berlin. Sie wurde 2005 an der Freien Universität Berlin mit einer Arbeit zu Joshua Reynolds’ Mythosrezeption promoviert, die unter dem Titel „Joshua Reynolds: Mythos und Metapher“ 2009 im Fink Verlag erschienen ist. Von 2006-2012 war sie wissenschaftliche Assistentin am Kunstgeschichtlichen Institut der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt. Ab Mai 2012 ist sie Marie Curie Fellow am Courtauld Institute, University of London.

Forschungsprojekte

  • The Elements of Drawing: Reflexionen über den bildtheoretischen Status graphischer Markierungen in England im 19. Jahrhundert (Habilitationsprojekt)
  • Interdependenzen zwischen Ausstellungswesen und Kunstkritik in London im 19. Jahrhundert  (Buchprojekt)

Forschungsinteressen

  • Englische Kunst und Kunsttheorie des 18. und 19. Jahrhunderts
  • Metapherntheorie
  • Zum Verhältnis von Bild und Sprache
  • Gegenwartskunst


Stipendien

  • Marie Curie Fellowship der Gerda Henkel Stiftung, 2012-2014
  • Dissertationsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes 1999-2002
  • Dissertationsstipendium der Freien Universität Berlin 1999-2000
  • DAAD Stipendium für einen Forschungsaufenthalt in  London 1999

Suche