Dr. des. Joanna Olchawa

Dr. des Joanna Olchawa

E-Mail olchawa@kunst.uni-frankfurt.de

Raum 302a
Telefon (069) 798–23464

Sprechstunden

Mittwochs, 10-12 Uhr und nach Anmeldung per E-Mail.

AKTUELL



Sektion: "Rhein und Maas: Art and Culture across Rivers and Regions" auf dem "Forum Kunst des Mittelalters", September 2019 in Bern

Sektionsleitung: Shirin Fozi (Pittsburgh), Joanna Olchawa (Frankfurt am Main)

Die Sektion richtet den Blick auf Objekte, die innerhalb der Ausstellung ‚Rhein und Maas: Kunst und Kultur, 800−1400‘ im Jahr 1972 in Köln und Brüssel präsentiert wurden und widmet sich der Frage, wie diese – annähernd fünfzig Jahre später – in der aktuellen Forschung zu transkulturellen Verflechtungsprozessen neu und gewinnbringend untersucht werden können.

Weitere Informationen: https://www.dvfk-berlin.de/ma/forum/call/

________________________________________________________

Projekt: "Baumsaft, Edelstein, Electrum? Bernstein vor 1300" im Rahmen des DFG-Netzwerkes "Zwischen Präsenz und Evokation. Fingierte Materialien und Techniken im frühen und hohen Mittelalter"

Weitere Informationen: https://www.geschkult.fu-berlin.de/e/praesenz-und-evokation/projekte/Olchawa_Bernstein/index.html


Forschungsschwerpunkte

  • Kunst des Mittelalters, insbesondere in Ostmitteleuropa
  • Kunsthistorische Objektwissenschaft
  • Bronzeobjekte des Mittelalters
  • Kanzeln um 1500
     

Akademischer Werdegang

  • Seit August 2018 Wissenschaftliche Assistentin am Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität (Professur für Kunstgeschichte des Mittelalters)
  • Seit Juni 2018 Mitglied des DFG-Netzwerkes „Zwischen Präsenz und Evokation. Fingierte Materialien und Techniken im frühen und hohen Mittelalter“ mit einem Projekt zu Bernstein
  • März – Juli 2018 Postdoktorandin in der ENB-Nachwuchsforschergruppe „Vormoderne Objekte. Eine Archäologie der Erfahrung“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • November 2016 – September 2018 Teilnahme am Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen der Universität Osnabrück, Mentorin: Prof. Dr. Michaela Marek, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Mai 2015 – Mai 2018 Postdoktorandin im BMBF-Projekt „Innovation und Tradition. Objekte und Eliten in Hildesheim, 1130‒1250“ an der Universität Osnabrück
  • Januar 2014 Disputation der Doktorarbeit „Toreutische Aquamanilien. Ihre Genese, Verbreitung und Bedeutung im 12. und 13. Jahrhundert“ (eingereicht 08/2013), Endnote: Summa cum laude
  • Mai 2013 – Juni 2014 Wissenschaftliches Volontariat am Zentrum für Mittelalterausstellungen am Kulturhistorischen Museum Magdeburg
  • 2012 – 2018 Lehraufträge an der Freien Universität Berlin, der Universität Osnabrück und der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2012 Mitinitiatorin der „Berliner Arbeitsgruppe Kunstgeschichte des Mittelalters“ (BAKM) und der Doktoranden-Initiative „Warum Mittelalter?“, Berlin
  • 2011 Erwerb des Berliner Zertifikats für Hochschullehre I, Berliner Zentrum für Hochschullehre, Technische Universität Berlin
  • Oktober 2009 – August 2013 Promotionsstudium im Studiengang „History and Cultural Studies“ der Dahlem Research School, Freie Universität Berlin
  • Oktober 2002 – Mai 2009 Studium der Kunstgeschichte, Religionswissenschaft, Klassischen Archäologie und Klassischen Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Universität zu Köln

Auszeichnungen

  • Dezember 2015 Auszeichnung der Dissertation mit dem „Ernst-Reuter-Preis 2015“ der Freien Universität Berlin
  • November 2014 Auszeichnung der Dissertation mit dem Forschungspreis „Angewandte Kunst 2014“ des Zentralinstituts für Kunstgeschichte, München

Stipendien

  • 2018 Gefördert vom DAAD: Kongressreise zum „53rd International Congress on Medieval Studies“, Kalamazoo, Michigan, USA
  • 2017 Gefördert vom Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION: Reise- und Teilnahmestipendium für den „IV. Kongress Polenforschung“, Frankfurt/Oder
  • 2016 Gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung: Forschungs-Expedition durch Sibirien (Kazan, Tjumen, Tobolsk, Omsk, Novosibirsk, Tomsk, Krasnojarsk und Irkutsk) zum Thema: „Europäische Objekte des Hochmittelalters in Sibirien. Kunst-, kultur- und wirtschaftshistorische Perspektiven“
  • 2016 Habilitationsstipendium am Deutschen Historischen Institut Moskau zum Thema: „Europäische Objekte des Hochmittelalters aus Sibirien. Kunst-, kultur- und rezeptionshistorische Perspektiven“
  • 2015 Teilnahmestipendium an der Sommerakademie „Transformation Europas im Spätmittelalter. Herrschaft, Stände, Kirche und geistige Kultur Ostmitteleuropas vor dem Hintergrund von gesamteuropäischen Prozessen von Austausch, Transfer und Adaption“ am Herder Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg
  • 2015 Forschungsstipendium am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München zum Thema: „Hildesheimer Bronzen im 12. und 13. Jahrhundert“
  • 2012 Nachwuchsstipendium des Kunsthistorikerkongresses CIHA (Comité international d’histoire de l’art), Nürnberg
  • 2010 – 2012 Elsa-Neumann-Stipendium des Landes Berlin für das Dissertationsthema „Toreutische Aquamanilien“

Tagungen, Studientage, Vortragsreihen und Sektionen

  • Mai 2018 Moderation einer Sektion und Beteiligung an der Organisation des Workshops „L’histoire de l’art et les objets“ am Deutschen Forum für Kunstgeschichte, Paris
  • September 2017 Konzeption und Realisierung der Sektion „Objekte und Eliten. Die Träger kultureller Verflechtungsprozesse in Zentren des 12. und 13. Jahrhunderts“ auf dem IV. Forum Kunst des Mittelalters, Berlin und Brandenburg (gemeinsam mit Harald Wolter-von dem Knesebeck/Bonn)
  • Februar 2017 Konzeption und Realisierung der Tagung „Löwe, Greif und Wolf. Monumentale Tierbronzen des Mittelalters“, Centro Tedesco di Studi Veneziani (gemeinsam mit Romedio Schmitz-Esser/Graz und Jan Keupp/Münster)
  • Juni 2016 Konzeption der Tagung „Drachenlandung. Ein neu erworbenes Aquamanile des 12. Jahrhunderts im Dommuseum Hildesheim“, im Rahmen des BMBF-Projektes, Dommuseum Hildesheim (gemeinsam mit Gerhard Lutz/Hildesheim)
  • Juni 2014 Beteiligung an Konzeption und Realisierung der Tagung „Dome – Gräber – Grabungen. Winchester und Magdeburg. Zwei Kulturlandschaften des 10. Jahrhunderts im Vergleich“ des Zentrums für Mittelalterausstellungen am Kulturhistorischen Museum Magdeburg (gemeinsam mit Stephan Freund, Gabriele Köster und Christina Link/Magdeburg)
  • Februar 2014 Konzeption und Realisierung des Studientages des „Berliner Arbeitskreises Kunstgeschichte des Mittelalters“ zum Jahresthema ‚Ornament‘ mit dem Titel „Zur Vielfalt des Ornaments im Mittelalter“ am Kulturforum Berlin (gemeinsam mit Henrike Haug und Joris C. Heyder/Berlin)
  • April –  Juli 2012 Konzeption und Realisierung der zwölfteiligen Veranstaltungs-reihe „Warum Mittelalter?“ am Kunsthistorischen Institut, Freie Universität Berlin (gemeinsam mit Joris C. Heyder, Johannes Knecht und Christine Seidel/Berlin)
  • April 2012 Konzeption und Realisierung der Podiumsdiskussion „‘Warum Mittelalter?‘ Zur Zukunft der mediävistischen Forschung in Berlin“ mit Christian Freigang, Eberhard König, Peter Knüvener, Klaus Krüger und Robert Suckale/Berlin (gemeinsam mit Joris C. Heyder, Johannes Knecht und Christine Seidel/Berlin)

Suche