Dr. des. Linda Walther

E-Mail walther@kunst.uni-frankfurt.de

Raum 256
Telefon (069) 798-28705

Sprechstunden

nach Vereinbarung

Information

Koordinatorin im LOEWE-Schwerpunkt

Linda Walther studied art history and Romance philology in Bochum und Düsseldorf. At Heinrich Heine University Düsseldorf, she was a research assistant at the Institute of art history and member of the DFG Graduate Program „Materiality and Production“. Having obtained her doctorade in the field of contemporary art in 2018, she has been an assistant curator at Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Since 2020 she is coordinator of the LOEWE-Schwerpunkt „Architekturen des Ordnens. Praktiken und Diskurse zwischen Entwerfen und Wissen“ at Goethe Universität Frankfurt am Main.

Academic and Scientific Experience

Since 2020    Coordinator of LOEWE-Schwerpunkt „Architekturen des Ordnens. Praktiken und Diskurse zwischen Entwerfen und Wissen“, Goethe Universität Frankfurt am Main

2018-2019    Assistant Curator at Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

2018    Dr. phil. in art history at Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU): Schwebezustände. „Frauen“ von Thomas Schütte

2012-2016    Member of DFG Graduate Program „Materiality and Production“ at HHU

2012-2017    Research assistant at the Institute of art history at HHU

2009    Master's Degree in art history at HHU

2006    Bachelor's Degree in art history and Romance philology at Ruhr-Universität Bochum

Awards

Paul-Clemen-Preis 2019
Dissertationspreis des Kreises der Freunde des Instituts für Kunstgeschichte der HHU 2019

Research Interests

art and architecture in the 20. and 21st century, materiality and production, modern and contemporary sculpture, gender studies, curatorial studies, art and society, public art, sociology of art, art market studies, digital art history

Selection of Publications

  • Schwebezustände. „Frauen“ von Thomas Schütte, Berlin: De Gruyter 2020 (in preperation).
  • Between Black and White. Color in Carsten Nicolai’s Work, in: Gaensheimer, Susanne and Krystof, Doris, eds.: Carsten Nicolai. Parallax Symmetry, Leipzig: Spector Books 2019, p. 109-112.
  • Material Aspects in the Work of Ai Weiwei, in: Gaensheimer, Susanne, Krystof, Doris and Wolf, Falk, eds.: Ai Weiwei, München: Prestel 2019, p. 245-250.
  • Alfred Schmela. A Centenary Exhibition, Bielefeld: Kerber 2018 (edited together with Susanne Gaensheimer und Doris Krystof).
  • Warum sehen wir Tiere an? (mit Martin Bartelmus), in: Wissenschaftsblog www.grk1678.hypotheses.org, 15.12.2014.
  • Filmproduktion im Museum – Wael Shawkys „Cabaret Crusades“ (mit Anja Gottwaldt), in: ebd., 02.12.2014.
  • Bogomir Ecker; Thomas Schütte; Bernar Venet, in: Smerling, Walter und Ullrich, Ferdinand (Hgg.): Public Art Ruhr. Die Metropole Ruhr und die Kunst im öffentlichen Raum, Köln: Wienand 2012, S. 34; S. 166; S. 196.
  • Josef Franke (1876-1944), in: Körner, Hans und Wiener, Jürgen (Hgg.): Frömmigkeit und Moderne. Kirchenbau des 20. Jahrhunderts an Rhein und Ruhr, Essen: Klartext 2008, S. 133-143.


Selection of Lectures and Seminars

  • art research – Internationale KünstlerInnen- und Ausstellungsdatenbank. Ein Tool zur Erforschung des zeitgenössischen Kunstmarkts (lecture, together with Bernhard Jansen) Kunsthistorisches Institut der Universität zu Köln, 12.11.2016
  • Aneignung auf zwei Ebenen. Am Beispiel von Thomas Schüttes „Frauen“ (lecture) Dritter Schweizerischer Kongress für Kunstgeschichte, Basel, 23.-25.06.2016
  • Netzwerk und Metapher (workshop, together with Julia Gelshorn) Graduiertenkolleg „Materialität und Produktion“, HHU Düsseldorf, 20.01.2016
  • Projektmanagement im Kunstmarkt (seminar) Institut für Kunstgeschichte der HHU, Sommersemester 2013
  • Grundlagen der BWL für Kunsthistoriker (seminar, together with Ulli Seegers) Institut für Kunstgeschichte der HHU, Sommersemester 2013
  • „Frauen“ von Thomas Schütte. Ausgangspunkt aktueller Forschung (lecture) Museum Folkwang Essen, 16.10.2013

Suche