Prof. Dr. Carsten Ruhl

E-Mail ruhl@kunst.uni-frankfurt.de

Raum 313
Telefon (069) 798-22276

Sprechstunden

Donnerstag, 16:00 bis 18:00 Uhr (ab 19.4.2018)
Anmeldung bitte über Frau Frickenschmidt (069-7982-8685)

Schwerpunkte
Architekturgeschichte des 18. bis 21. Jahrhunderts
Geschichte der Architekturtheorie
Internationale Bauhaus-Rezeption
Architektur und Kunst der Moderne

Vita

Carsten Ruhl studierte Architektur, Kunstgeschichte, Philosophie und Geschichtswissenschaften an der TU Dortmund sowie an der Ruhr-Universität Bochum. 1998 war er Stipendiat des DAAD in London und im Jahr 2000 schloss er sein durch die Gerda Henkel-Stiftung gefördertes Promotionsprojekt über den englischen Architekturdiskurs des frühen 18. Jahrhunderts ab. Nach einer Vertretung als wissenschaftlicher Mitarbeiter wurde er 2003 am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum zum Juniorprofessor für Architekturgeschichte der Neuzeit und der Moderne ernannt. Im Jahr 2008 erhielt er ein Stipendium der Getty Research Library in Los Angeles. Zwei Jahre später folgte er dem Ruf auf die Professur für Geschichte und Theorie der Architektur an der Bauhaus-Universität Weimar und habilierte sich zeitgleich mit einer Studie über die Bedeutung des Bildes im architektonischen Denken Aldo Rossis. Von 2012 bis 2013 leitete er als Gründungsdirektor das Bauhaus-Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Planung an der Bauhaus-Universität Weimar. 2013 nahm er den Ruf auf die Professur für Architekturgeschichte am Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität Frankfurt an. Derzeit ist er Sprecher des Center for Critical Studies in Architecture (CCSA), eine Kooperation zwischen dem Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität, dem Deutschen Architekturmuseum sowie der Architekturfakultät der TU Darmstadt.


Suche