Prof. Dr. Hans Aurenhammer

Artikel

    • Die Altargestaltung der Renaissance in Verona, ca. 1460–1560. In: Kunsthistoriker. Mitteilungen des Österreichischen Kunsthistorikerverbandes, IV, 3/4, 1987, S. 30–35.
    • Künstlerische Neuerung und Repräsentation in Tizians ‘Pala Pesaro’. In: Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte, XL, 1987, S. 13–45.
    • Arnulf Rainer. Drei Serien nach Meistern des italienischen Quattrocento (Fra Angelico, Gentile da Fabriano, Piero della Francesca), Piranesi-Serie. In: Ausstellungskatalog „Arnulf Rainer. Alte Meister”, Innsbruck 1989, S. 39–47, 89–92.
    • Tizians ‘Pala Pesaro’. Genese und historischer Kontext. In: Studi italo-tedeschi, XIV. Tiziano Vecellio, Merano 1991, S. 36–55.
    • „Multa aedium exempla variarum imaginum atque operum”. Das Problem der Imitatio in der italienischen Architektur des frühen 16. Jahrhunderts. In: Intertextualität in der Frühen Neuzeit. Studien zu ihren theoretischen und praktischen Perspektiven. Hg. von Wilhelm Kühlmann / Wolfgang Neuber, Frankfurt (Peter Lang) 1994, S. 533–605.
    • „Reliquiae antiquitatis urbis”. Altari veronesi all’epoca di Sanmicheli e il recupero dell’architettura classica. In: Howard Burns / Christoph Luitpold Frommel / Lionello Puppi (Hg.), Michele Sanmicheli. Architettura, linguaggio e cultura artistica nel Cinquecento, Milano (Electa) 1995, S. 170–179, 301–306.
    • Das Christuskind als tragischer Held? Eine antike Pathosformel in Giovanni Bellinis ‘Lochis-Madonna’. In: Fritz Bakolmer / Alice Dinstl / Karl Krierer / Fritz Krinzinger / A. Landskron-Dinstl / Hubert D. Szemethy / Karoline Zhuber-Okrog (Hg.), Fremde Zeiten. Festschrift für Jürgen Borchhardt zum 60. Geburtstag, Wien 1996, II, S. 377–394.
    • Kunstgeschichte „vom Standpunkt unserer Kunstentwicklung” betrachtet: Max Dvořáks Tintoretto (Vortragsresumé). In: Mitteilungen der Gesellschaft für vergleichende Kunstforschung in Wien, 48, 1996, S. 1–3.
    • Dall’„Impressionismo” al „Manierismo espressionistico”: Tintoretto nel pensiero della Scuola Viennese di storia dell’arte (Max Dvořák). In: Paola Rossi / Lionello Puppi (Hg.), Jacopo Tintoretto nel quarto centenario della morte. Atti del Convegno Internazionale di Studi (Venezia, 24-26 novembre 1994), Venezia 1996 (= Quaderni di Venezia Arti, 3), S. 47–54.
    • Max Dvořák, Tintoretto und die Moderne. Kunstgeschichte „vom Standpunkt unserer Kunstentwicklung” betrachtet. In: Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte, IL, 1996, S. 9–39, 289–294.
    • Paragone der Künste und Spiegel des Heils: Zu Lorenzo Lottos „Blutspendendem Erlöser in der Glorie”. In: Sylvia Ferino Pagden u. a., Vittoria Colonna. Dichterin und Muse Michelangelos. Ausstellungskatalog, Wien (Kunsthistorisches Museum) 1997, S. 296–302.
    • Max Dvořák und die moderne Architektur. Bemerkungen zum Vortrag ‘Die letzte Renaissance’ (1912). In: Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte, L, 1997, S. 23–40.
    • Max Dvořák, Die letzte Renaissance. Vortrag, gehalten am 22. Februar 1912 im Österreichischen Museum für Kunst und Industrie. Nach dem Originalmanuskript herausgegeben von Hans H. Aurenhammer. In: Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte, L, 1997, S. 9–22, 325–330.
    • Max Dvořák über Oskar Kokoschka: eine handschriftliche Fassung des Vorworts zu ‘Variationen über ein Thema’ (1920/21). In: Patrick Werkner (Hg.), Oskar Kokoschka - aktuelle Perspektiven, Wien (Hochschule für Angewandte Kunst), Wien 1998, S. 34–40.
    • „Quadri numero sette esistenti nella sagrestia de San Giacomo della Zuecca fatti per mano del qu. Paulo Veronese”. Zur Provenienz und ursprünglichen Bestimmung einiger Bilder Veroneses und seiner Werkstatt im Wiener Kunsthistorischen Museum. In: Jahrbuch des Kunsthistorischen Museums in Wien, 1, 1999, S. 151–187.
    • [Lorenzo Lotto] Il „trionpho del Salvator Yesu” di Vienna: problemi di interpretazione. In: Venezia Cinquecento, X, n. 20, 2000, S. 137–177.
    • Ein neu identifizierter Veronese-Zyklus im Kunsthistorischen Museum und seine Geschichte. In: Mitteilungen für vergleichende Kunstforschung, 52, 2000, S. 4–7.
    • „Et ne ho fatto una in Padoa ai Padri della Maddalena”: una ‘Cena’ perduta (e quasi dimenticata) del Veronese. In: Venezia Cinquecento, XI, n. 21, 2001 (= Omaggio a Lionello Puppi), S. 121–140.
    • Phidias als Maler. Überlegungen zum Verhältnis von Malerei und Skulptur in Leon Battista Albertis ‘De pictura’. In: Römische Historische Mitteilungen, 43, 2001, S. 355–410.
    • Nachruf auf Philipp Fehl. In: Philipp P. Fehl. Capricci. Eine Ausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 der Deutschen Bibliothek, Frankfurt a. M. 2001, S. 9–10.
    • Philipp Fehl: Kunsthistoriker und Humanist. Philipp Fehl: storico dell’arte e umanista. (Dt.-ital.). In: Richard Bösel (Hg.), Philipp P. Fehl, Kunsthistoriker und Künstler. Mit Beiträgen von Sir Ernst Gombrich, Nikolaus Vielmetti, Hans Aurenhammer, Rom 2002, S. 49–83.
    • 150 Jahre Kunstgeschichte an der Universität Wien (1852-2002). Eine wissenschaftshistorische Chronik. In: Mitteilungen der Gesellschaft für vergleichende Kunstforschung in Wien, 54, 2002, S. 1–15.
    • Eine verlorene „Cena” und andere Werke Veroneses für den Hieronymitenorden in Padua und Treviso. In: Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte, 52, 2002, S. 67–93, 187–204.
    • Einleitung. In: Otto Pächt, Die Bellinis und Mantegna. Venezianische Malerei des 15. Jahrhunderts, hg. von Margarete Vyoral-Tschapka, München 2002, S. 9–13.
    • Neues Quellenmaterial zum Kunstgeschichte-Programm im ‘Kriegseinsatz der Geisteswissenschaften’ (1941). In: Kunstgeschichte an den Universitäten im Nationalsozialismus, hg. v. Jutta Held / Martin Papenbrock (= Kunst und Politik. Jahrbuch der Guernica-Gesellschaft, 5, 2003), S. 217–228.
    • Introduction. In: Otto Pächt, Venetian Painting of the 15th Century, London 2003.
    • Hans Sedlmayr und die Kunstgeschichte an der Universität Wien 1938–1945. In: Kunstgeschichte an den Universitäten im Nationalsozialismus, hg. v. Jutta Held / Martin Papenbrock (= Kunst und Politik. Jahrbuch der Guernica-Gesellschaft, 5, 2003), S. 139–172.
    • Zäsur oder Kontinuität. Das Wiener Institut für Kunstgeschichte im Ständestaat und im Nationalsozialismus. In: Wiener Schule. Erinnerungen und Perspektiven (= Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte, LIII, 2004), S. 11–54.
    • Das Wiener Kunsthistorische Institut nach 1945. In: Zukunft mit Altlasten. Die Universität Wien 1945 bis 1955, hg. v. Margarete Grandner / Gernot Heiss / Oliver Rathkolb, Innsbruck / Wien / München / Bozen 2005, S. 174–188.
    • Malerei im Horizont von Rhetorik und Poesie. Zur Theorie von Leon Battista Albertis ‘historia’. In: Rhetorik. Ein internationales Jahrbuch, 24, 2005 ('Bild-Rhetorik', hg. v. Wolfgang Brassat), S. 27–42.
    • Max Dvořák. In: Klassiker der Kunstgeschichte 1. Von Winckelmann bis Warburg. hg. v. Ulrich Pfisterer, München 2007, S. 214–226.
    • Hans Sedlmayr. In: Klassiker der Kunstgeschichte 2. Von Panofsky bis Greenberg, hg. v. Ulrich Pfisterer, München 2008.
    • Max Dvořák und die Revision der Mittelalter-Kunstgeschichte. In: Wojciech Balus / Joanna Wolanska (Hg.), Die Etablierung und Entwicklung des Faches Kunstgeschichte in Deutschland, Polen und Mitteleuropa (anlässlich des 125-jährigen Gründungsjubiläums des ersten Lehrstuhls für Kunstgeschichte in Polen), Warszawa 2010, S. 291-314.
    • Narziss als Erfinder der Malerei: Spiegelungen im Werk Leon Battista Albertis. In: Orbis artium k jubileu Lubomíra Slavicka, hg. v. Jiri Kroupa/Michaela Šeferisová Loudová/Lubomír Konecný, Brno 2009, S.17–31.
    • Max Dvořák and the History of Medieval Art. In: Journal of Art Historiography, 2, June 2010 (17 S.) http://www.gla.ac.uk/media/media_152487_en.pdf
    • 'Renovatio urbis'. Architektur und Stadtbild Venedigs zwischen Tradition und Erneuerung, in: Venedig. Seemacht, Kunst und Karneval, hg. von Matthias Pfaffenbichler, Wien 2011, S. 200-209
    • Max Dvořák (1874–1921). Von der historischen Quellenkritik zur Kunstgeschichte als Geistesgeschichte. In: Karl Hruza (Hg.), Österreichische Historiker. Lebensläufe und Karrieren. 1900-1945, Bd. II, Wien/Kölm/Weimar 2012, S. 169–200.
    • Max Dvořák: Denkmalpflege als praktische Realisierung der Kunstgeschichte in der Moderne. In: Max Dvořák, Schriften zur Denkmalpflege, gesammelt und kommentiert von Sandro Scarrocchia, Wien/Köln/Weimar 2012, S.14–16.
    • Reflexionen des Sehens in Gemälden Giovanni Bellinis. In: David Ganz, Stefan Neuner (Hg.), Mobile Eyes. Peripatetisches Sehen in den Bildkulturen der Vormoderne, Basel 2013, München 2013, S. 199-242.
    • L’arte medievale a Venezia: riflessioni viennesi intorno al 1900. In: Xavier Barral i Altet, Michele Gottardi (Hg.), La storia dell'arte a Venezia ieri e oggi: duecento anni di studi (= Ateneo Veneto. Rivista di scienze, lettere ed arti. Atti e memorie dell'Ateneo Veneto CC, terza serie 12/I, 2013), S. 193-211
    • Inventing 'Mannerist Expressionism'. Max Dvořák and the History of Art as History of the Spirit. In: Kimberley A. Smith (Hg.), The Expressionist Turn in Art History. A Critical Anthology, Farnham/Burlington 2014, S. 187-208.
    • 'Liberalitas': The Image of a Friendly Virtue as a Hidden Self-Portrait in Leon Battista Alberti’s 'Della pittura'. In: Jeanette Kohl, Marianne Koos, Adrian W. Randolph (Hg.), Friendship and Love: Eros, Passion, and Friendship in Italian Art around 1500 (= I Mandorli, 19), Berlin-München 2014, S. 149-162.
    • (Gemeinsam mit Daniela Bohde:) Räume der Passion, eine übersehene Dimension? In: Hans Aurenhammer, Daniela Bohde (Hg.), Räume der Passion. Raumvisionen, Erinnerungsorte und Topographien des Leidens Christi in Mittelalter und Früher Neuzeit (= Vestigia bibliae - Jahrbuch des Deutschen Bibel-Archivs Hamburg, 22/23), Bern u. a. 2015,  S. 1-9.
    • Schräge Blicke, innere Landschaften. Räume der 'Kreuzigung Christi' bei Jacopo Bellini, Giovanni Bellini, Antonello da Messina. In: Hans Aurenhammer, Daniela Bohde (Hg.), Räume der Passion. Raumvisionen, Erinnerungsorte und Topographien des Leidens Christi in Mittelalter und Früher Neuzeit (= Vestigia bibliae - Jahrbuch des Deutschen Bibel-Archivs Hamburg, 22/23), Bern u. a. 2015, S. 335-375.
    • Poetische Invention und Allegorie in Leon Battista Albertis ‘De pictura’. In: Ulrike Tarnow (Hg.), Die Oberfläche der Zeichen. Zur Hermeneutik visueller Strukturen in der frühen Neuzeit, Paderborn 2015, S. 53-75, 182-188.
    • La Escuela de Viena  y Velázquez: recepción crítica de la monografía de Justi por Alois Riegl y Max Dvořák. In: Carl Justi y el arte espanol, hg. von Antonio Bonet Correa, Henrik Karge, Jorge Maier Allende, Madrid 2015, S. 201-217.
    • Manier, Manierismus, 'Maniera'. Zur Geschichte eines kontroversen Begriffs. In: Bastian Eclercy (Hg.), Maniera. Pontormo, Bronzino und das Florenz der Medici, Ausst.-Kat. (Städel Museum, Frankfurt), München 2016, S. 14-23.
    • Manner, Mannerism, 'Maniera'. On the History of a Controversial Term. In: Bastian Eclercy (ed.), Maniera. Pontormo, Bronzino and Medici Florence, Ausst.-Kat. (Städel Museum, Frankfurt), München/London/New York 2016, S. 14-23.  
    • Raumprobleme. Alois Riegl und die Interpretation der altchristlichen Basilika um 1900. In: Fritz Blakolmer, Martin Seyer, Hubert D. Szemethy (Hg.), Angekommen auf Ithaka. Festgabe für Jürgen Borchhardt zum 80. Geburtstag, Wien 2016, S. 281-295.
    • (Gemeinsam mit Regine Prange:) Einleitung. In: Das Problem der Form. Interferenzen zwischen moderner Kunst und  Kunstwissenschaft, hg. von Hans Aurenhammer und Regine Prange, Berlin 2016, S. 10-17.
    • Gestörte Form. Gombrich, Giulio Romano und die Neue Wiener Schule der Kunstgeschichte. In: Das Problem der Form. Interferenzen zwischen moderner Kunst und  Kunstwissenschaft, hg. von Hans Aurenhammer und Regine Prange, Berlin 2016, S. 135-162.
    • „Wozu also ein Kolleg, würde es da nicht genügen, […] das Buch von Justi zu lesen?“ – Riegls und Dvořáks kritische Rezeption von Justis ‚Velázquez‘ in Vorlesungen über spanische Malerei (1896–1908). In: Bettina Marten, Roland Kanz (Hg.), Carl Justi und die Kunstgeschichte, Frankfurt am Main 2016 (= Ars Iberica et Americana, Bd. 20, Kunsthistorische Studien der Carl Justi-Vereinigung), S. 93-102.
    • Gemalte Landschaften im Zeitalter Dantes und Petrarcas. In: Deutsches Dante-Jahrbuch 92, 2017, S. 66-105.
    • Berge in der Lagune. Die Entdeckung der Landschaft in der venezianischen Renaissancemalerei (1450-1520). In: Barbara Kuhn (Hg.), Wie sonst nirgendwo ... Venedig zwischen Topographie und Utopie, Würzburg 2017, S. 93-135.
    • Michelangelos 'Jüngstes Gericht' und Dantes 'Commedia'. In: Deutsches Dante-Jahrbuch 93, 2018, S. 25-56.
    • Venezianische Malerei im Zeitalter Tizians. In: Tizian und die Renaissance in Venedig, Ausst.-Kat. Städel Museum (Frankfurt am Main), München 2019, S. 16-27.
    • Venetian Painting in the Age of Titian. In: Titian and the Renaissance in Venice, exhibition catalogue Städel Museum (Frankfurt am Main), Munich 2019, S. 16-27.
    • Formalist Dissent: Why Did the Vienna School Ignore Wölfflin’s ‘Grundbegriffe’? In: Studies in the History of Art (im Erscheinen).
    • Landschaften am Altar. Deutungsprobleme der Naturdarstellung in der venezianischen Malerei der Frührenaissance (im Erscheinen).

Suche