Prof. Dr. Kristin Böse

Artikel

  • Der Codex als offenes Gebilde. Überlegungen zur fragilen Materialität mittelalterlicher Handschriften, in: Codex und Material, hg. v. Patrizia Carmassi/Gia Toussaint (Wiesbaden 2018), 91-118.
  • Vorhang auf: Entgrenzung und Transzendenz in den Wandmalereien der Kirche San Julián de los Prados (Oviedo), in: Heilige. Bücher – Leiber – Orte. Festschrift für Bruno Reudenbach, hg. v. Daniela Wagner/Hanna Wimmer (Berlin: Reimer, 2018), 229-241.
  • Beyond Foreign. Textiles from the Castilian Royal Tombs in Santa María de las Huelgas in Burgos, in: Oriental Silks in Medieval Europe (Riggisberger Berichte 21), hg. v. Juliane von Fircks/Regula Schorta (Riggisberg: Abegg-Stiftung, 2016), 213-230.
  • Der Codex Albeldense. Rezeption, Autorschaft und Aufgaben mittelalterlicher Buchausstattung, in: Kanon Kunstgeschichte: Einführung in Werke, Methoden und Epochen. Bd. 1: Mittelalter, hg. v. Kristin Marek/Martin Schulz (München: Wilhelm Fink, 2015), 55-77.
  • Cultures Re-shaped: Textiles from the Castilian Royal Tombs in Santa María de las Huelgas in Burgos, in: Dressing the Part. Textiles as Propaganda in the Middle Ages, hg. v. Margaret Goehring/Kate Dimitrova (Turnhout: Brepols, 2015), 95-105.
  • Uf daz man daz unsicher von dem sichren bekenen mug‘. The Evidence of Visions in the Illustrated Vitae of Caterina of Siena, in: Caterina of Siena: the Creation of a Cult (Medieval Women: Texts and Contextes), hg. v. Jeffrey F. Hamburger/Gabriela Signori (Turnhout: Brepols, 2013), 215-238.
  • Das Kreuz an der Schwelle. Strategien der Vergegenwärtigung in nordspanischen Handschriften des 10. und 11. Jahrhunderts, in: Frühmittelalterliche Studien 46 (2012), 373-389.
  • Zur Lesbarkeit des Unleserlichen: Ornamentalität in Bildmustern spanischer Buchstabenlabyrinthe, in: Ornament: Motiv, Modus, Bild, hg. v. Vera Beyer/Christian Spiess (Paderborn: Wilhelm Fink, 2012), 287-314.
  • tous les membrez en un vray corps“ – Rechtssprechung und Körpermetapher im Trajan/Herkinbald-Teppich des Berner Historischen Museums, in: Gerechtigkeit im gesellschaftlichen Diskurs des späteren Mittelalters, hg. v. Michael Rothmann/Gabriela Annas/Petra Schulte (Berlin, Duncker & Humblot, 2012) [zugleich: Zeitschrift für Historische Forschung; Beihefte 47].
  • Eingangsminiaturen als Schwellen und Programm im „Decretum Gratiani“ und in den „Dekretalen“ Gregors IX, in: AusBILDung des Rechts. Vermittlung und Systematisierung von Wissen in mittelalterlichen Rechtshandschriften, hg. v. Kristin Böse/Susanne Wittekind (Frankfurt: Peter Lang, 2009), 21-37 [mit Susanne Wittekind].
  • Recht sprechen. Diskurse von Autorschaft in den Illuminationen einer spanischen Rechtshandschrift des 10. Jahrhunderts, in: AusBILDung des Rechts. Vermittlung und Systematisierung von Wissen in mittelalterlichen Rechtshandschriften, hg. v. Kristin Böse/Susanne Wittekind (Frankfurt: Peter Lang, 2009), 109-137.
  • Liturgie: Geistliche Kleidung, in: Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland. Bd. 2: Romanik, hg. v. Susanne Wittekind (München: Prestel, 2009), 207-209, 252-262.
  • Elisabeth von Thüringen als Identifikationsfigur in spätmittelalterlichen Frauenklöstern: Die Teppiche in Wienhausen und Helmstedt, in: Elisabeth und die neue Frömmigkeit in Europa, hg. v.  Christa Bertelsmeier-Kierst (Frankfurt: Peter Lang, 2008), 230-250.
  • Monastische Identität und Stadtöffentlichkeit. Zur Bildausstattung in Räumen weiblicher Religiosen in Mittelitalien, in: Frauen – Kloster – Kunst. Neue Forschungen zur Kulturgeschichte des Mittelalters, hg. v. Jeffrey F. Hamburger/Carola Jäggi/Susan Marti/Hedwig Röckelein in Kooperation mit dem Ruhrlandmuseum Essen (Turnhout: Brepols, 2008), 217-228.
  • Spürbar und unvergänglich. Zur Visualität, Ikonologie und Medialität von Textilien und textilen Reliquiaren im mittelalterlichen Reliquienkult, in: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft 33 (2007), 7-27.
  • Neue Heilige in toskanischen Kommunen. Die Inszenierung von Stadtheiligkeit in Bildviten des 15. Jahrhunderts, in: Patriotische Heilige. Beiträge zur Konstruktion religiöser und politischer Identitäten in der Vormoderne, hg. v. Dieter R. Bauer/Klaus Herbers/Gabriela Signori (Stuttgart: Franz Steiner, 2007), 193-209.
  • Weltrückzug und Weltbezug, Vereinzelung und öffentliche Präsenz in bildlichen Darstellungen von Eremitinnen und Reklusinnen des 15. Jahrhunderts, in: Offen und Verborgen. Vorstellungen des Öffentlichen und Privaten in Mittelalter und Früher Neuzeit, hg. v. Caroline Emmelius/Fridrun Freise (Göttingen: Wallstein, 2004), 33-45.
  • Der Magdalenenteppich aus dem Erfurter Ursulinenkloster als Bildzeugnis der spätmittelalterlichen Klosterreform, in: Erfurt im Mittelalter. Neue Beiträge aus Archäologie, Bauforschung und Kunstgeschichte, hg. v. Mark Escherich/Christian Misch/Rainer Müller (Berlin: Lukas, 2003), 248-269.
  • Aspekte kunsthandwerklichen Arbeitens in westfälischen Klöstern und Stiften, in: Westfälisches Klosterbuch, Bd. 3: Institutionen und Spiritualität, hg. v. Karl Hengst (Münster: Aschendorff, 2003), 545-569.
  • Der Magdalenenteppich des Erfurter Weißfrauenklosters im Spiegel des spätmittelalterlichen Reformgedankens: Überlegungen zu Bildinhalt und Herstellungsprozeß, in: Lesen Schreiben, Sticken und Erinnern. Beiträge zur Kultur- und Sozialgeschichte mittelalterlicher Frauenklöster, hg. v. Gabriela Signori (Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte, 2000), 53-89.

Suche