Hon.-Prof. Dr. Ulrich Schneider


2003–2011    Leitender Direktor des Museums für Angewandte Kunst Frankfurt
1990-2003    Direktor der Museen der Stadt Aachen (Suermondt-Ludwig-Museum, Couven Museum, Museum Burg Frankenberg)
1984-1990    seit 1984 Baureferent,1986 Leitung der Abteilung Textil, Möbel,Schmuck und Spiele.
1981-1984     Wiss. Mitarbeiter am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
1981    Forschungsaufenthalt als Länderstipendiat Baden-Württembergs am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München und in Frankreich (Saint-Omer und Paris)
1981    Promotion durch Prof. Dr. Hans Belting zum Doktor der Philosophie
1976-1980    Forschungsaufenthalt als Stipendiat von GFG und DAAD in Italien (Perugia, Ancona, Florenz, Rom)
1971-1980     Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Christlichen Archäologie
und Geschichte an den Universitäten von Regensburg, Erlangen und Heidelberg
1950    Ulrich Schneider, geboren in Amberg/Oberpfalz


Lehrtätigkeit

2004    Ernennung zum Honorarprofessor für Kunstgeschichte an der Johann Wolfgang Goethe Universität
seit 2003    Lehrbeauftragter am Kunsthistorischen Institut der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt.
1999    Ernennung zum Honorarprofessor für Kunstgeschichte an der RWTH Aachen
seit 1993    Lehrbeauftragter am Kunsthistorischen Institut der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule

Ehrungen für bilaterale Kulturarbeit

2011    Chevalier del'Ordre des Arts et des Lettres de la République Française
2001    Cavaliere Ufficiale del Ordine del Merito della Repubblica Italiana

Jurytätigkeiten

Langjährige Jurymitarbeit bei den Internationalen Kunstmessen in Köln, München und Palm Beach (Florida)
Art Advice und Jurymitarbeit bei der Echigo Tsumari Art Triennial (Niigata und Tokyo) 2000, 2003, 2006, 2009

Forschungs- und Ausstellungstätigkeiten

in Deutschland, Italien, Japan, Frankreich, England, USA, Argentinien und Chile


Suche