Studiengänge und Studienordnungen

Neue Studienordnungen ab dem Sommersemester 2016!!!

Die Studienordnungen für den Bachelor (Hauptfach und Nebenfach) und den Master Kunstgeschichte wurden geändert. Die Neuregelungen sind ab dem Sommersemester 2016 gültig.

Übergangsbestimmungen: Wer das BA-HF oder BA-NF-Studium vor dem Sommersemester 2016 aufgenommen hat, studiert nach der bisherigen Studienordnung weiter, die bis zum Ende des Sommersemesters 2021 gültig bleibt. Für das MA-Studium gilt eine Übergangsfrist bis Ende Sommersemester 2020.

Es ist möglich, von der ‚alten’ in die ‚neue’ Studienordnung zu wechseln. Wenden Sie sich dafür bitte an die Studienberatung im Kunstgeschichtlichen Institut.


Die wichtigsten Änderungen

BA Kunstgeschichte (Hauptfach)   

Fremdsprachenkenntnisse: Es sind nach wie vor Kenntnisse in Englisch, Latein und einer weiteren Fremdsprache erforderlich, doch kann Latein nun durch Kenntnisse in einer dritten modernen Fremdsprache, und zwar Französisch oder Italienisch (als spezifische Wissenschaftssprachen der Kunstgeschichte), ersetzt werden. Für den Nachweis der Lateinkenntnisse ist nun auch ein mindestens dreijähriger Schulunterricht ausreichend.
Die genauen Vorgaben finden Sie in den Prüfungsordnungen.

Vorlesungen: Für das BA-Studium sind insgesamt nur noch drei Vorlesungen aus den Epochen Mittelalter, Neuzeit und Moderne vorgesehen (Epochenmodule 4–6), in denen jetzt aber Studienleistungen erbracht werden müssen. Diese werden als Fachgespräch oder Klausur absolviert, die mit „bestanden“/“nicht bestanden“ beurteilt werden (also ohne Notenskala). Die Vorlesungen in den Modulen 8 und 11 entfallen.
Die Vorlesungen im Rahmen der Epochenmodule können bereits von Beginn des Studiums an absolviert werden, also auch parallel zu den Propädeutika.

Hauptseminare: Voraussetzungen für die Teilnahme an Hauptseminaren ist nun der erfolgreiche Abschluss von drei (statt bisher zwei) Modulen aus dem Bereich der Module 4–7.

Abschlussarbeit: Die Länge ist jetzt mit 40 Seiten bestimmt.

BA Kunstgeschichte (Nebenfach)

Vorlesungen: In der Vorlesung des Wahlpflichtmoduls 4.1, 4.2 oder 4.3 (Kunst- und Kunsttheorie Mittelalter, Neuzeit, Moderne) sowie des Moduls 6 (Vertiefung) müssen nun Studienleistungen erbracht werden. Diese werden als Fachgespräch oder Klausur absolviert, die mit „bestanden“/“nicht bestanden“ beurteilt werden (also ohne Notenskala). Im Modul 5 ist dagegen nur mehr eine Vorlesung vorgeschrieben, für die weiterhin keine Studienleistung nachgewiesen werden muss.

MA Kunstgeschichte

Fremdsprachenkenntnisse: Es sind nach wie vor Kenntnisse in Englisch, Latein und einer weiteren Fremdsprache erforderlich, doch kann Latein nun durch Kenntnisse in einer dritten modernen Fremdsprache, und zwar Französisch oder Italienisch (als spezifische Wissenschaftssprachen der Kunstgeschichte), ersetzt werden. Für den Nachweis der Lateinkenntnisse ist nun auch ein mindestens dreijähriger Schulunterricht ausreichend.
Die genauen Vorgaben finden Sie in den Prüfungsordnungen.

Exkursion: In Modul 7 kann statt der Gruppenexkursion auch eine individuelle Forschungsreise gemacht werden, die der Schwerpunktbildung im Hinblick auf die Masterarbeit dienen sollte. Die Dauer beträgt nicht mehr 8, sondern nur mehr 6 Tage.

Übung: Im Modul 8 ersetzt eine Übung die Vorlesung.

Den vollständigen Text der studiengangspezifischen Anhänge finden Sie unter: Studien-Service-Center ->Satzungen und Ordnungen ->FB09->2016.


Den Wortlaut der älteren Studienordnungen (Fassung vom 16. Januar 2013) finden Sie auf den Seiten der Philosophischen Promotionskommission




Suche